Lauf in der Mittagspause 12,5km, erster nach Stockholm Marathon

Heute war ich in der Mittagspause mal wieder auf der 12,5km Stamm Strecke. Ich hatte ja keine Ahnung wie es sich so anläuft :).

Mein Kollege legt gleich mal mit einem 5:30Min/km Schnitt los, das war mir eindeutig zu schnell. Ich wollte nur einen LDL laufen und so habe ich mich gleich zurück fallen lassen. Mensch nach der Pause von 4 Wochen, bis auf 8km im Urlaub, lief e es ganz schön gut an. Ich fand mein Tempo und versuche meinen Lauf zu machen.

Als es so gut lief, beschloss ich auch aus den geplanten 10 km die 12,5 km zu machen, einfach eine Abbiegung weiter laufen.
Bei 4 km merkte ich aber schon, das das Linke Bein (Pobacke) Probleme machte. es zwickte, wie bei einem Muskelkrater. So machte ich bei 6 km eine Dehnpause, in der Hoffnung, das sich das Zwicken verzieht.

Nach weiteren 3 km holte mich das Erlebnis vom Stockholm Marathon ein und die Schmerzen wurden unerträglich. Ich fing an einen Laufstiel zu laufen in einer Schonhaltung. Das linke Bein zog ich echt nach und wollte gar nicht mehr auftreten. Schmerz lass nach. Da war es erst einmal vorbei mit laufen und gehen war angesagt.
ABER das kannte ich vom Marathon, das tat noch mehr weh, also fing ich wieder an zu Laufen. Es waren nur noch 3 km bis zur Firma und dann habe ich es geschafft, aber gehen wollte ich nicht bis da hin. Also Zähne zusammen beißen und laufen, je schneller um so weniger Schmerzen, dachte ich, bis ich an kam und stehen blieb. Der Schmerz schoss durch den Rücken und das Bein, es war wie eingeschlafen, fast taub.

Also was diese Woche ansteht ist klar, Besuch beim Arzt, denn so geht es nicht weiter, da macht laufen keinen Spaß und den will ich mir nicht schon wieder nehmen lassen.

Was ist nur los?

Nun ist es schon 5 Monate her, das ich den letzten Beitrag geschrieben habe.

Was ist nur Los?

Es lief alles recht Gut in den ersten 2 Monaten. Ich habe ganz 2 Monate durch gehalten, dann kam die Verletzung und die Lust war vorbei.

Nun wird es wohl nix mit dem Marathon am 2.Juni in Stockholm.

Ich versuche immer noch den 14.Juli zu schaffen. Auf jedem Fall werde ich da starten auch wenn ich 42km nur gehen muss ;-), ums es ins Ziel zu schaffen.

Dem Knöchel geht es besser und

Nun werde ich versuchen, am Montag in der Mittagspause, die ersten 5km, seit Ostern, zu laufen. Ich bin mal gespannt, wie es wird, oder ob ich vielleicht doch, wieder zu früh angefangen habe.

An diesem Wochenende war der Stockholm Marathon, den ich wegen der Verletzung nicht laufen konnte.

Am letzten Wochenende war der Hamburg Marathon, den ich auch laufen konnte.

Ich hatte mir nun schon 2 Marathons ausgesucht und auch beide bezahlt, aber das Schicksal wollte nicht das ich auch nur an einem Teil nehme.

Ich hoffe nun auf Berlin im September und/ oder Frankfurt im Oktober.

Drückt mir die Daumen…

Seit Ostern kein Lauf mehr

Ja, es ist leider so, seit Ostern konnte ich keinen Lauf mehr machen, denn ich habe mich am rechten Knöchel verletzt. Der rechte Knöchel ist immer noch dick und schmerzt. Wann es geschehen ist, kann ich nur vermuten und das es nur noch schlimmer wurde, als ich einen 10km Lauf machte, ist Fakt.

Ich habe den Hamburg Marathon, der heute statt fand, ja schon vor einiger Zeit von meiner Eventliste gestrichen, denn das ich bis heute Fit geworden wäre, glaubte ich vor 2 Wochen schon nicht mehr.

Nächste Woche ist der Stockholm Marathon, auch diesen habe ich natürlich gestrichen, denn bist nächste Woche bin ich natürlich auch nicht fit genug.

Es bleibt mir nur die Hoffnung, das ich im Juni wieder anfangen kann zu trainieren, denn bis zum Berlin Marathon im September, möchte ich wieder Fit sein. Dieses Jahr habe ich mich auch für den Frankfurt Marathon, nur 6 Wochen nach Berlin, angemeldet.

Ich bin mal gespannt, ob ich dieses Jahr meine 2 Marathons schaffe.