29. FIDUCIA Baden-Marathon Karlsruhe

Es ist vollbracht! Der erste Halb-Marathon ist ins Ziel gebracht wurden.

Es war ein Super Lauf, das Wetter spielte vor dem Start nicht so mit, was sich aber beim Lauf verbessern sollte.

Nach langer Zeit und keinem Bericht in diesem Blog, habe ich nun wieder etwas Lust und Zeit gefunden etwas zu schreiben. Ein Grund ist ja auch dazu gekommen. Der erste Halb-Marathon in diesem Jahr ist gelaufen.

Nun ist das ja seit 2 Jahren nichts besonderes mehr, einen Halb-Marathon zu laufen und zu schaffen, aber dieser Lauf war wie im letzten Jahr der letzte lange Lauf vor dem Berlin-Marathon.

Der Lauf fing schon um 7:00 Uhr in der Frühe an, da hat mich mein Kumpel von zu Hause ab geholt. Wir fuhren im Regen zur Europahalle nach Karlsruhe, wo ja schon so einiges los war. Er hatte großes vor, denn es der Lauf in diesem Jahr, auf den er so lange hin trainiert hat, dem entsprecht Aufgeregt war er auch.

In der Europahalle angekommen ging es erst einmal aufs Klo, was ja auch normal ist, nur hatte ich wohl etwas falsches gegessen oder getrunken, denn bei mir war es nicht mehr so lange zu halten. Hier sei den beiden Läufern danke! gesagt, die mich vor gelassen haben, bevor es in die Hose ging – DANKE!

Nach etwas Dehnung und einlaufen, ging es dann zurück zum memler.de Foto, denn die Memler stellten auch dieses Jahr die Pacemaker.

Und dann war es auch schon so weit und wir stellten und im Startblock auf. Es regnet ein wenig, aber zum Glück hatte ich noch die Regenüberzieher aus Berlin 2010 ;-).

Der linke Block startet zu erst, dann kam auch schon 15 Minuten später unser Startschuss. Da ich dieses Lauf als Trainingslauf eingestuft habe, denn ich laufen den Marathon in Berlin am nächsten Wochenende, freute ich mich schon auf einen netten Lauf.

Schon kurz nach dem Start, habe ich Jule kennen gelernt, was mit einem Hallo anfing und kurzen Läufer Gequatsche, endete in einem 21km langen Gespräch was hoffentlich beiden gefallen hat :-). Die Zeit beim Laufen verging wie im Fluge und schon bald bereute ich es auch schon wieder, nicht den ganzen Marathon zu laufen, denn es macht immer sehr viel Spaß mit den Läufern einen Wettkampf zu laufen, mit denen man bei den memler.de sonnst immer trainiert. Die Jule lief ihren ersten Marathon, ein sehr tapfere und starke Frau. Ich habe mich mir Ihr so gut unterhalten und das bei Tempo 6:15 Min/km, das wir nicht merkten, wie die Kilometer an uns vorbei rasten.

Da die Jule ja den ganzen Marathon laufen wollte, was sie selber nicht nicht dachte zu schaffen, habe ich sie am Kilometer 20,5 an der Weiche, an die memler.de Pacemaker übergeben. Ich sagte nur, das sie es schaffen wird und das so ein starke Frau, auch wenn sie so jung ist und doch schon so stark ist, es einfach verdient!

Ich denke in der Liste gesehen zu haben, das sie weit und 4:30h ins Ziel kam!! Herzlichen Glückwunsch!!!!

Ich selber bin an der Weich rechts abgebogen und mit Tempo 4:20 min/km ins Ziel geflogen. Wie gesagt, ich bin ja bis da hin nur mit Trainingstempo gelaufen, ja es war auch nett, mal welche zu überholen…..

Finish 2:09h –

 Leider etwas zu schnell, ich hoffe nur, es recht sich nicht am nächsten Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen vielen Dank für diese tolle erste Halbzeit meines ersten Marathons! Ohne dich hätte ich das bestimmt nicht in dieser Zeit geschafft!
    Ich halte mein Versprechen für nächstes Jahr! 😉
    Ganz liebe Grüsse
    Jule