Wochenrückblick 06.09.2010 – 12.09.2010

Montag war wie immer Ruhetag!

Dienstag, 07.09.2010

Laufen Pfinztal 07.09.2010 Nach einer super 1. Woche im September, ging das Training nach zwei Ruhetage wieder weiter.

Ich lief meine 11km Runde, die ich sonst immer zwischen 1:10h – 1:20h lief. Je nach dem was ich laufen wollte, langsamen DL oder mittleren DL. Dieses mal wollte ich einen tempo DL mit einer neuen

Bestzeit versuchen. Ich lief zwar ruhig an, aber dann merkte ich wie gut es mir geht. In Laufen Pfinztal 07.09.2010, Tempo Hinsicht auf die nur noch 2 Wochen Training, wollte ich mal die Grenzen austesten.
Mit guten Tempo kam ich an den Hausberg, mit einer 1,2km lagen Steigung. Diese habe ich sonst in ca. 8-10Min. geschafft. Nun habe ich aber den Anstieg mit einem 6:54Min/km Schnitt geschafft! Diese Leistung ließ hoffen und ich versuchte das Tempo zu halten. Die zwei weiteren Anstiege lief ich mit gleich guter Leistung und besser, so das ich den Endspurt mit 4:59 Schnitt lief. Wow, Bestzeit also auf der Heimstrecke von 1:01:59h !

Mittwoch, 08.09.2010

Laufen Europahalle 08.09.2010 Wie jeden Mittwoch, stand heute das Laufen mit dem Team von mein-erster-marathon.de auf dem Trainingsplan.
Diesen Mittwoch, wollte ich das erste mal mit der 5:40er Gruppe laufen, auch wenn mir der Lauf vom Dienstag noch in den Knochen steckte.

Die Gruppe war schon ganz schön flott auf den Beinen, so das wie am Anfang etwas unter dem Schnitt lagen. Laufen Europahalle 08.09.2010, Tempo Dann aber pegelte sich die Zeit sehr gut ein. Ich merkte was vom Lauf am Tag zuvor, aber es belastete mich nicht besonders. Ich fühlte mich super. Ab dem 10. km gingen dann die Pferde mit uns durch und ich setzte mich etwas von der Gruppe ab. Das Tempo wurde merklich schneller, aber der Puls war immer noch im grünen Bereich. Den Endspurt habe ich richtig genossen.

Donnerstag,  09.09.2010
Eigentlich wollte ich ein 3er trainingspack machen, aber ich kam nicht dazu, also Pause.

Freitag, 10.09.2010

Laufen Pfinztal 10.09.2010 Mein Gewissen hat sich gemeldet und ich brauchte doch noch ein paar Kilometer, so lief ich bei schönem Wetter halt nochmal ein paar Kilometer. Geplant war die 11km Runde, wie am Dienstag, aber da ich mich super gefühlt hatte und das Wetter so super war, lief ich einen “kleinen” Haken. Diese Runde bin ich noch nie gelaufen und so kam ich auch auf  18,4km !

Laufen Pfinztal 10.09.2010, Tempo Ich wollte ja kein Tempo laufen, sondern Kilometer, so habe ich mich gleich vom Anfang an auf den Puls konzentriert und nicht auf den Speed. Ich wollte einen Schnitt von ca. 6:40-7:00 laufen, aber immer den Puls dabei im Auge. Man kann super sehen, das ich die Steigung wieder mit ca. 7er Schnitt gelaufen bin, aber diesmal mit einem Puls von ca. 155, was bei einem Max. von 192 echt super ist. Nachdem ich an der Abbiegung im Wald zur standard Runde kam, habe ich wegen der super Form und des Wetters entschieden, diesen Haken nach Langensteinbach dran zu hängen. So schaffte ich es in 2h mit einem 6:40er Schnitt die 18km locker zu laufen.

Samstag, 11.09.2010

Laufen Rheinbad 11.09.2010 Was habe ich nur getan? gestern 18km in 2:00h und an diesem Samstag nochmal 2:15h mit dem Team von mein-erster-marathon.de. Diese Strecke bin ich noch nie gelaufen und wenn man sich die Strecke anschaut, dann sehe ich nur lauter Schleifen :-).

Der Morgen war echt super schön, der Parkplatz am Rheinschwimmbad war echt ein schöner Treffpunkt. Die Gruppe wurde ganz schön groß und ich entschloss mich dieses mal ganz mutig, bei der 6:20er Gruppe mit zu laufen. JA, ich hatte eine schwere Woche hinter mir und ich befürchtete schon, das der Hammer-Mann bei mir dieses mal kommt und ich nicht zu ende laufen kann.

Laufen Rheinbad 11.09.2010, Tempo Die Strecke war echt super, aber mal hätte mich nicht einfach stehen lassen sollen, denn die ganzen Schleifen machten einen ganz schön wirre. Aber zum Glück waren wir ja im Team und so konnte man die super schöne Gegend genießen.
Wie jeden Samstag, gab es wieder 2 Stopps, bei denen man was trinken konnte. Was ganz gemein war, war die Streckenführung bei Kilometer 18, denn da liefen wir knapp am Treffpunkt vorbei und dann haben wir aber noch stolze 5km dran gehängt. ABER ca. bei Kilometer 20, sind wir nochmal am Parkplatz vorbei gelaufen, bis wir dann endlich nach 22km und 2:21h angekommen sind. Das war wie immer ein super Lauf und der Hammer-Mann kam bei mir nicht, aber man sieht, das ab 18km der Puls schon etwas hoch ging, warum auch immer 😉

Schreibe einen Kommentar