Ich habe heute ein Wunder erlebt

Noch am Mittwoch war ich bei der Leistungsdiagnostik um meine Leistung Analysieren zu lassen und um mein Training anzupassen, um meine Ziele zu erreichen.

Meine Ziele sehen bis jetzt so aus, das ich bis Ende März die 5:15Min auf 10km schaffe und das ich bis Ende April die 5:00Min auf 10km schaffe. Damit hätte ich eine gute Chance den Marathon unter 4h zu laufen.

Im letzten Beitrag habe ich darüber geschrieben, dass ich diese Woche noch nicht aktiv gelaufen bin, bis bei diesem Test und da sozusagen nur kurze Intervalle.

Nun was soll ich sagen. Ich bin heute meine 12,5km Mittagsrunde gelaufen, damit ich diese Woche überhaupt noch Kilometer zusammen bekomme.

Ich habe mir vorgenommen die 1:10h zu unterbieten und somit eine gute Zeit zu laufen.
Da das Wetter recht gut aussah, habe ich heute beschlossen mal halbkurz zu laufen. Das war eignendlich das erste mal, seit dem ich im Winter angefangen zu trainieren, dass ich ohne die schwere Winterjacke gelaufen bin.

Die ersten Kilometer liefen sehr gut, aber es war starker Wind, der mir noch zu schaffen machen sollte. Meine erste Messmarke kam und die sah sehr, sehr gut aus.9:48Min. für 2km.
Durch den Wald ist die Strecke recht steinig und hat viele Löcher, so das man sehr aufpassen muss und ab und zu mal springen und ausweichen muss.
Da kann man nicht Gas geben, daher habe ich meine Laufrichtung auch geändert, ich laufe die Strecke jetzt von „schlecht“ nach „gut“, also von Waldweg mit Steinen zu befestigtem Teerweg.

Die zweite Messmarke liegt bei der Hälfte und da kam ich nun bei 32:44Min. an und da würde ja bedeuten, das ich es schaffen kann unter 1:10h zu laufen.

Die Rückstrecke ab km 8 ist dann der befestigte Teerweg, auf dem ich richtig Gas geben wollte. Nun es ging aber mal wieder nicht, es kam zu einem Einbruch der Leistung und ich „schlürfte“ so vor mich hin und dachte sogar mal ans gehen [Weichei].

Ab km 9 ging es wieder ich fand meinen Rhythmus zurück und merkte wie es lief, einfach so ging es wieder und es lief echt gut.

Km 10 ist eine Messung und die durchlief ich mit 49:15Min. ALSO absolute Bestzeit.
Nun war es klar, ich kämpfe bis zum Ziel, noch 2,5km und eine Autobahnbrücke.
Ich gab noch mal alles um die 1:05h zu knacken, was ein Ziel von mir war und echt super gewesen wäre.

Ich kam über die Brücke und der Gegenwind wurde echt zum „Feind“. Der ließ mich ganz schön alt aussehen und ich musste echt kämpfen. Zum Glück führt mich die Strecke zum Ende hin durch einen Ort, da war es etwas geschützter und ich merkte wie ich Zeit wieder gut machte.

Die letzte Zeitmessung am Ortsausgang und noch ca.900m. Ich schaute auf die Uhr und wusste, jetzt ist alles drin und ich muss noch mal Gas geben um ein Wunder war werden zu lassen. Ich lief die letzten 800m mit dem höchsten Tempo und der Sprint am Ende war zwar spürbar schneller und verhilf mir zu einer neuen Bestzeit, aber er war wohl kein echter Sprint mehr. Die Power war raus und ich habe viel gelernt bei diesem Lauf, was die Krafteinteilung betrifft.

Es war der beste Mittagslauf, den ich je gelaufen bin.

Ach ja bevor ich es vergesse 😉

12,5km

in

1:01:44h,

also

4:56Min/km

Das Ziel von APRIL 2009 5:00Min. ist somit schon erreicht und es werden neue Ziele gesteckt

4:55Min  – 4:45Min.

Schreibe einen Kommentar

  1. Wahnsinn! Ich gratuliere dir. Ein toller Lauf und schön beschrieben, wie du dich langsam gesteigert hast. Genau so soll es sein.

    Das ist natürlich super, wenn jetzt bereits die Ziele erreicht sind. Die 4:55 auf 10 km kannst du damit eigentlich auch streichen. Du warst ja etwas länger unterwegs.
    Die 4:45 hingegen ist dann schon wieder ein ziemliches Ziel. Das macht immerhin nochmal fast zwei Minuten aus. Bis Ende April ist zum Glück noch etwas Zeit.

    Also nicht übertreiben und immer daran denken: Der Marathon ist das Ziel!

    • Danke Hannes!
      Was mich am meisten ärgert ist, dass mein tracking nich funktioniert hat. Ich tracke ja immer mit dem Handy mit und da hat die Aufzeichnung nicht geklappt. Schitt. Denn dann hätte ich die Km Zeiten gesehen und wie schnell ich max gewesen bin. Schitt sage ich nur.