Laufen in der Mittagspause – erste Rückblicke, Erfolge

Nun bin ich seit 2 Wochen in der Mittagspause unterwegs und “sammle” Kilometer ein.

In der ersten Woche bin ich Mo.,Do.,Fr. im Wald gewesen, am Mi. bin ich Abends zu Hause meine Stammrunde gelaufen, da ich meine lange Laufhose zu Hause vergessen habe :-(. Das Wochenende war nicht so wie die anderen, dann ich war echt fertig. In der ersten Laufwoche habe ich die 12,5km (laut GoogleMap) in 1:30h hinter mich gebracht. Ich musste mich ab und zu orientieren, denn in diesem Wald gibt es fast mehr Wege als Bäume ;-). Am Do. und Freitag merkte ich aber schon, dass es besser lief und so schaffte ich es am Freitag die Zeit auf 1:22h zu reduzieren.
Wie schon gesagt, das folgende Wochenende war echt nötig, denn das war die erste Woche nach langer Zeit, in der ich ca. 50km in Summe gelaufen bin.

In der 2. Woche fing am Montag alles recht “schwer” an, bis ich erstmal in “fahrt” kam. Dafür lief ich die Runde aber in 1:19h und ich fühlte mich erstaunlich gut dabei. Den Puls habe ich im Durchschnitt von 170, max. 189 auf 165/175 runter gebracht. JAja, der Puls ist bei mir so hoch und der wird noch zurückkommen, den Halbmarathon bin ich mit Durchschnitt 175 gelaufen und lebe noch ;-).

Dienstag war “F(r)eiertag” – auch wenn ich Lust hatte zu laufen – da kommt schon die Sucht durch, sagen die Kollegen. Mi., Do. und Freitag bin ich dafür gelaufen. Ja ich habe eine 4 Tage Laufwoche aus den 3 Tagen Mo. – Mi. – Fr. gemacht.

Donnerstag war nicht so schönes Wetter, kalt und regen, aber ich bin natürlich raus in den Wald. Nun was soll ich sagen, kaum bin ich unterwegs, da kommt die Sonne raus. 🙂
Ich sage immer, wenn ich raus gehe, geht die Sonne auf, so war es auch immer in der Kur, kaum sind wir raus zum walken gegangen, da wurde das Wetter schöner, kaum waren wir im Haus zurück, fing es wieder an zu regnen. Die anderen fragten uns schon immer, wann wir walken gehen, damit sie in dieser zeit ins Dorf gehen können, ohne nass zu werden 🙂
Zeit: 1:17:03h – Bestzeit; Puls: 160/170

Freitag war ich schon ganz schön fertig, aber ich bin raus und diesesmal wollte ich nicht besser werden, sondern nur “durchkommen” Aber am Ende schaute ich auf die Uhr und war echt verwundert. Es war ein regen Lauf im Wald und starker Gegenwind, als ich ins freie kam, kam die Sonne wieder raus und ich hatte auf den letzten 1,5km Rückenwind. Das letzte Stück versuche ich nun immer nochmal Gas zu geben um festzustellen welche Reserven ich habe und wie lange sie reichen. So habe ich mir vorgenommen, den Startpunkt für die Endspurt immer weiter zurück zu legen um zu sehen wann ich Gas geben kann und wie lange.
Ich schaute kurz vorm Ziel, 500m, auf die Uhr und mit freudigem Erschrecken sah ich, das ich trotz lockerem laufen eine Zeit von ca.1:18h laufen werde. So kam ich ins Ziel mit 1:18:42h, wow. Puls 158/168(Sprint).

Alles in allem sind die letzten 2 Wochen SEHR erfolgreich gewesen und das zeigt mir, das ich auf dem richtigen Weg bin, um am 30.05.2009 in Stockholm meinen Marathon mit 40 laufen zu können.

Mein Vorhaben für diese Woche KW50:
Laufen am Mo.,Mi.,Do.,Fr.
Fahrrad am Di. 50km (Hometrainer) – Fettverbrennung
Zeit unter 1:15h
Puls 150/160

Schreibe einen Kommentar